copyright Feuerwehr Abtshagen
 

Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Abtshagen hängt eine Urkunde, der zu entnehmen ist, dass es früher auch schon eine erfolgreiche Jugendfeuerwehr in Abtshagen gegeben haben muss. Denn auf dieser Urkunde steht, dass sie beim Kreisausscheid der Jungen Brandschutzhelfer am 13.Juni 1964 in Grimmen den 1.Platz belegt haben. Aufgabe war es eine 4x 50m Stafette möglichst schnell zu überwinden. Die Jungen Brandschutzhelfer aus Abtshagen erreichten, der Urkunde zu folge, eine Zeit von 63,5sec.

Der Gründungstag der Jugendfeuerwehr Abtshagen ist auf den 12. Mai 2001 datiert. Der damalige Jugendwart Torsten Schmude und sein Stellvertreter Uwe Plog trafen sich jeden Montagnachmittag mit den Jugendlichen bei der Freiwilligen Feuerwehr Abtshagen um zu trainieren. Denn der Erfolg kommt ja bekanntlich nicht von allein und die Jugendfeuerwehr sollte sich an ihrem Gründungstag auch gleich beweisen.

Denn ein Amtsfeuerwehrtag stand an und die Abtshäger Jugend musste gegen die Jugendwehr von Elmenhorst und Zarrendorf antreten. Leider belegten sie dabei nur den dritten Platz. Zum 75-jährigen bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Abtshagen, am 8.September 2001, konnten die Jugendlichen erneut ihr Können zeigen.

  

Denn in einer Vorführung zeigten sie ihren Eltern, Verwandten und anderen Schaulustigen wie so ein Schnellangriff mit nur einem Strahlrohr aussieht und füllten anschließend noch eine Kübelspritze mit drei Eimern Wasser, um die Flaschen am Ende von der Stange zu spritzen.




Anfang des Jahres 2002 trat der stellvertretende Jugendwart Uwe Plog seinen Posten ab und übergab ihn an seinen Kameraden Maik Propp. In diesem Jahr konnten die Jugendlichen auch ihre ersten richtigen und vor allem unerwarteten Erfolge feiern. Denn schon beim Amtsausscheid am 8. Juni 2002 in Zarrendorf holten sie den 1. Platz in ihre Reihen.

Auch hier ging es wieder darum einen Schnellangriff zu simulieren und am Ende die Kübelspritze zu füllen, um die Flaschen von der Stange zu spritzen. Die drei "Wasserläufer" mussten auch hier wieder Sprosswand, Tunnel und Hürde überwinden um zum Wasserbehälter zu gelangen. Eine weitere Aufgabe war es die Knotenbahn mit den richtigen Knoten und vor allem schnell zu überwinden. Hier mussten die Knoten Kreuzknoten, Mastwurf, Zimmermannsschlag und Schotenstich gebunden werden.

Aber das sollte nicht der einzige Erfolg in diesem Jahr bleiben. Denn beim Pokallauf in Pruchten belegte die Jugendfeuerwehr von Abtshagen den 1.Platz. Was natürlich zu Freude aller Beteiligten war. Auch beim Pokallauf war wieder ein Schnellangriff mit einem Strahlrohr gefragt und die Knoten mussten wieder schnellstmöglich und natürlich richtig gebunden werden.Im Kreisausscheid belegte die Abtshäger Jugendwehr zwar nur den 12.Platz, aber das war nur halb so schlimm.

Eine weitere Herausforderung war das Erringen der Leistungsspange in diesem Jahr. Hier durften aber nur die Kameraden teilnehmen, die mindestens 16 Jahre alt waren und schon ein Jahr Mitglied der Feuerwehr. Darum hat sich die Jugendtruppe von Abtshagen mit den Steinhäger zusammengeschlossen um eine vollständige Löschgruppe zu bilden.

Bevor man jedoch die Leistungsspange bekam musste man vier Aufgaben erfüllen: Neun C-Schläuche am Stück, ohne Dreher, aufbauen und so schnell wie möglich, dann eine bestimmte gesamtweite beim Kugelstoßen erreichen, einen Löschangriff mit drei Strahlrohren und der Wasserentnahmestelle offenes Gewässer, und zum Schluss musste man noch einen Staffellauf absolvieren. Alle Teilnehmer erhielten die Leistungsspange.

Als Dank für die vorbildliche Leistung Organisierten der Jugendwart Torsten Schmude und sein Stellvertreter Maik Propp ein Grillfest und jeder Jugendliche erhielt zwei Urkunden. "Ihr seit toll gewesen, wie Ihr euch für die Wehr eingesetzt habt. Wir sind stolz auf euch!", lobten sie ihre jungen Kameraden.


Auch 2003 war ein relativ erfolgreiches Jahr für die Jugendfeuerwehr von Abtshagen. Aber auch mit ein paar Enttäuschungen verbunden. Zwar hatten sie beim Amtsausscheid in Elmenhorst den zweiten Platz ergattert, aber das war erst mal der letzte Amtsausscheid.

Beim Pokallauf  in Markgrafenheide belegte die Abtshäger Nachwuchstruppe den zweiten Platz und mussten somit den schönen Wanderpokal, den sie im letzten Jahr gewonnen hatten wieder abgeben. Beim Kreisausscheid belegten sie den 11. Platz. Das war immerhin ein Platz besser als im Vorjahr.

Ein weiteres Ereignis war der Kreisjugendfeuerwehrmarsch in Süderholz. Hier belegte die Jugend von Abtshagen den 7. Platz. Aber hier ging es der Jugend von Abtshagen auch größten Teils um den Spaß.

Im Jahr 2004 stand dann erneut ein Wechsel an. Der Jugendwart Torsten Schmude wurde von seinem Kameraden Horst Schmidt abgelöst und der bisherige Stellvertreter Maik Propp wurde von seinem Kameraden Stephan Wendt abgelöst.

In diesem Jahr war ziemlich ruhig im Bezug auf Wettkämpfe. Dafür aber stand mal wieder die Prüfung für die Leistungsspange an. Auch diesmal schloss sich die Abtshäger Gruppe mit der Steinhäger zusammen und bildeten sogar zwei Löschgruppen. Nach den vier Aufgaben folgte dann die Ehrung bei der jeder seine Leistungsspange erhielt.

Trotz langem und hartem Training war das Jahr 2005 nicht ganz so erfolgreich für die Nachwuchstruppe der FFw Abtshagen, wie die Jahre davor. Denn beim Pokallauf und beim Kreisausscheid in Markgrafenheide belegten die Abtshäger nur zwei sechste Plätze. Aber sie trugen es mit Fassung und ließen sich den Spaß nicht nehmen.

Beim Torfpokallauf am 17. September in Zarrendorf erreicht die Jugendtruppe den 2.Platz.

Aber es flossen trotzdem einige Tränen.

Nach langem Training im Jahr 2006 war es endlich soweit. Vom 23.- 25. Juni hatte die Jugend von Abtshagen erneut die Chance sich den Wanderpokal im Pokallauf zurückzuholen. Auch wollten sie das Wochenende in Markgrafenheide nutzen um sich weiter im Kreisausscheid zu steigern.

 

 

Was ihnen auch gelang. Obwohl sie gedacht hatten, dass sie eine Besserung im Kreisausscheid vergessen konnten, gelang es ihnen doch auf den 5. Platz zu kommen. Und auch im Pokallauf hatten sie ihr Ziel erreicht: Platz eins und der Wanderpokal war ihnen sicher.

 

 
 

Um ihre Freude zum Ausdruck zu bringen, fuhr die Jugendfeuerwehr laut sirenend ins Dorf ein. Kurz nach der Ankunft wurde dann bekannt gegeben, dass es nun einen neuen stellvertretenden Jugendwart gibt. Es war der Ehemalige Kamerad der Jugendfeuerwehr Robert Borchardt.

 

Auch diesmal wurde wieder vom Jugendwart Horst Schmidt und seinem neuen Stellvertreter Robert Borchardt ein Grillfest organisiert.

 
Ein Wochenende nach Markgrafenheide stand schon der nächste Wettkampf an, bei dem für die Abtshäger der Spaß im Vordergrund stand. Denn am 1. Juli war das 10-jährige Jubiläum der Elmenhorster Jugendfeuerwehr. Am Vormittag stand ein Fußballturnier an, bei dem sie auf den 4.Platz landeten. Beim Löschangriff – nass versagte dann die TS und konnte erst nach einiger Verzögerung zum Laufen gebracht werden. Beim zweiten Versuch ging auch wieder irgendetwas schief, sodass sie in dieser Disziplin nur den 5.Platz erreichten. Mehr Glück hatten sie beim Staffellauf, wo sie den 2.Platz belegten.


 

letzter Einsatz 19

Einsatzübung
Fahrzeugbrand
in Elmenhorst
am 9.10.2017
Nächste Ausbildung

am Freitag 23.11.2017
18 Uhr Feuerwehr
Abtshagen
Highpress/Zwillingssäge/
Hebekissen
News zum Neubau

Der Neubau macht
Vorschritte
Siehe News Gerätehaus
Jugendfeuerwehr

dritter Platz beim
Herbstmarsch

Flammenhopper
zweiter Platz beim
Herbstmarsch
 
bis heute waren 77050 Besucher (149665 Hits) auf dieser Seite