copyright Feuerwehr Abtshagen
 

Innenminster-MV: 300.000 Euro Fördermittel für neues Feuerwehrgebäude in Abtshagen

 

Schwerin (ots) - Das Land unterstützt den Neubau eines Feuerwehrgerätehauses in Absthagen im Landkreis Vorpommern-Rügen mit 300.000 Euro Fördermitteln. Einen entsprechenden Bewilligungsbescheid übergab Innenminister Lorenz Caffier heute an den Bürgermeister der Gemeinde Wittenhagen Herrn Frederic Beeskow.

Das neue Gebäude muss gebaut werden, weil der Stützpunktfeuerwehr in Abtshagen vom Landkreis zusätzliche Aufgaben in der Gefahrgutbekämpfung und schweren Technischen Hilfeleistung übertragen wurden. Das bestehende Feuerwehrhaus ist schon lange in einem schlechten baulichen Zustand. Hinzu kommt, dass die Technik, die im Zusammenhang mit den zusätzlichen Aufgaben vorgehalten werden muss, nicht in das bestehende Gebäude hineinpasst. Eine Sanierung mit Erweiterungsbau wurde geprüft, aber im Ergebnis verworfen.

"Ich weiß, dass schon seit langem der Neubau auf Ihrem Wunschzettel steht", sagte der Minister in Abtshagen. "Und wir alle wissen, dass nur mit den ehrenamtlichen Kräften in den Freiwilligen Feuerwehren der Brand- und Katastrophenschutz in unserem Land aufrecht erhalten werden kann. Dafür brauchen die Helfer auch unsere materielle Unterstützung, wenn es z.B. um ihre Arbeitsbedingungen und technische Ausstattung geht."


Abtshagen

 
. Der Bau des neuen Feuerwehrgebäudes in Abtshagen geht voran. In dieser Woche kam das Dach auf die Fahrzeughalle. „Als nächstes wird das Dach des angrenzenden Sozialtraktes gebaut“, freut sich Bürgermeister Frederic Beeskow (Wählergemeinschaft). Anschließend sind die Fenster geplant. Eröffnungstermin für das neue Gebäude soll im kommenden Frühjahr sein.

 

„Die Aufträge für den Dachstuhl sind vergeben, die Vergabe der Fensterleistungen steht für die nächste Gemeindevertretersitzung an“, informierte Beeskow. Er hoffe, dass das gesamte Gebäude Ende August geschlossen sei.

 

750000 Euro soll der Bau insgesamt kosten, 300000 Euro davon kommen vom Land. Bei dem Fördergeld handele es sich um Steuermittel, hatte Innenminister Lorenz Caffier bei der Übergabe im April betont. Und ergänzt: „Vergessen Sie das nicht bei den Ausschreibungen.“ So freut es Marita Schindler, seit Jahren in der Gemeindevertretung von Wittenhagen tätig und Mutter von René Schindler, der in Abtshagen eine Anlagenbau-Firma betreibt, dass die Bauleistungen in der Region und, wie im Fall ihres Sohnes, in der Gemeinde bleiben. Die imposante Fahrzeughalle wurde beispielsweise von den Mitarbeitern von Schindler-Anlagenbau errichtet, für den Tiefbau war Resd aus Grimmen zuständig.

 

Das neue Gebäude ist notwendig, weil der Stützpunktfeuerwehr Abtshagen vom Landkreis Vorpommern-Rügen zusätzliche Aufgaben in der Gefahrgutbekämpfung und schweren Technischen Hilfeleistung übertragen wurden. Das bestehende Feuerwehrhaus ist in einem schlechten baulichen Zustand. Außerdem sei mit den neuen Aufgaben Technik notwendig, die gar nicht in das alte Haus passe. Dabei geht es speziell um einen so genannten Dekontaminierungscontainer. Das neue Feuerwehrgebäude ist deshalb auch mit drei Toren ausgestattet.

Aber das neue Haus werde nicht nur Platz für Fahrzeuge und andere Technik bieten – die Abtshagener Wehr verfügt über ein Löschfahrzeug sowie ein Tanklöschfahrzeug - sondern auch für Umkleideraum, Schulungszimmer und Teeküche. Aus dem alten Feuerwehrhaus müssen die Fahrzeuge erst rausgefahren werden, damit die Feuerwehrleute einsteigen können, weil es innen zu eng dafür ist.

Künftig soll in dem Altbau kommunale Technik untergestellt werden



 

Abtshagen

 
.  „Wir sind als Feuerwehr Abtshagen  gut aufgestellt“, sagt Uwe Plog. Aktuell hat sie 39 aktive Mitglieder. „Natürlich könnten es immer mehr sein, aber die Zahl der Aktiven ist schon ganz in Ordnung. Wie überall, geht es vor allem aber auch um die Verfügbarkeit der Kameraden“, erklärt der Wehrführer weiter. 2017 konnte diesbezüglich beispielsweise eine Kooperation mit dem Unternehmen „Bela“ abgeschlossen werden. „Unsere Leute können nun ohne Probleme während der Arbeitszeit zu Einsätzen ausrücken“, sagt Uwe Plog. 2017 rückten die Retter aus Abtshagen zu 24 Einsätzen, darunter 16 Bränden, aus. „Der größte  davon  war  in Abtshagen. Im März brannte ein Carport“, sagt der stellvertretende Feuerwehrchef Maik Propp.

 

Besonders stolz ist Wehrführer Uwe Plog auf die Nachwuchsarbeit. „Wir haben 17 Jungen und Mädchen in unserer Jugendfeuerwehr. Immer wieder schaffen junge Leute den Sprung in die Freiwillige Wehr. Dies ist enorm wichtig“, betont er. In diesem Jahr werden die Feuerwehrleute  ins neue Gerätehaus, das kurz vor der Fertigstellung steht, einziehen. „Dies bietet uns völlig neue Möglichkeiten“, berichtet Uwe Plog.
 

Langsam aber sicher wird unser Gerätehaus fertig!!!!!
17.4.2017
Bild könnte enthalten: im Freien
Bild könnte enthalten: Himmel und im Freien


letzter Einsatz
Wasser pumpen
in Glashagen
64.2018 20 bis 22 Uhr
TLF 16/25 LF 10/6
Nächste Ausbildung
News zum Neubau

Der Neubau macht
Vorschritte
Siehe News Gerätehaus
Jugendfeuerwehr

Neuer Jugendfeuerwehrwart
Sven Schmude
Stellvertreter
Martin Stein
 
bis heute waren 85340 Besucher (160985 Hits) auf dieser Seite
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=